OpenMagazin Kodex

Unser Verhaltenskodex

Wir veröffentlichen diesen Kodex nicht, weil wir unangebrachtes Verhalten befürchten, sondern, weil wir den außergewöhnlichen Respekt unseres Teams und dessen Werte bereits jetzt schätzen und lieben. Das ist die Basis, aufgrund der wir unseren Kodex aufbauen.

Wir glauben, dass uns die gegenseitige Artikulation unserer Werte und Verantwortlichkeiten eine klare Richtung bietet, falls es in der Zukunft Abweichungen davon geben sollte. Wir alle haben uns dazu verpflichtet diesen Kodex mit dem Wachstum unseres Magazins durchzusetzen und weiterzuentwickeln.

Erwartete Verhaltensweisen

Von allen Akteuren bei openmagazin.de wird erwartet, dass sie rücksichtsvoll miteinander arbeiten und umgehen. So tragen wir zu einer gemeinschaftlichen, positiven und gesunden Umgebung bei, in dem wir ein einsteigerfreundliches Magazin erstellen.

Unterstütze andere nicht nur auf Nachfrage, sondern sei proaktiv

Biete deine Hilfe an, wenn du bemerkst, dass ein anderer gerade mit einem Problem kämpft oder anderweitig Hilfe braucht. Achte darauf, nicht zu bevormundend oder respektlos zu sein. Wenn sich jemand an dich wendet, um bei dir Hilfe zu suchen, sei immer offen, höre zu und versuche dich in die Lage deines Gegenübers zu versetzen. Solltest du gerade keine Zeit haben, dann lasse es die Person wissen und sage offen, wann du Zeit hast oder verweise vielleicht an ein anderen, der sich ebenso gut mit dem Thema auskennt.

Sei inklusiv

Achte darauf, dass bei Witzen oder Memes unter den Akteuren unsere Werte beachtet werden und niemand diskriminiert wird. Wir mögen keine Cliquenbildung oder Fronten zwischen Akteuren. Vermeide Slang oder Redewendungen, die möglicherweise in anderen Kulturen oder Sprachen falsch verstanden werden könnten, oder erläutere sie bewusst, um auf unsere verschiedenen Kulturen und Sprachen aufmerksam zu machen. Vermittle klar und deutlich was du möchtest, vermeide Akronyme und Fach-Jargon, wenn es nicht alle im Gespräch verstehen können.

Sei kollaborativ

Teile deine Veränderungswünsche früh, um dir so schnell Feedback einzuholen. Sei nicht frustriert, wenn du am falschen Ansatz gearbeitet hast. Bitte nicht nur selbstverständlich um Feedback, sondern gib es auch zurück. Nach Feedback fragen und anderen Feedback geben ist ein natürlicher und wichtiger Teil unseres Magazins. Dein Feedback sollte freundlich, respektvoll, klar, konstruktiv sowie auf Ziele und Werte ausgerichtet sein und nicht auf persönliche Vorlieben. Danke deinem Gegenüber für das Feedback.

Lass das Besserwisser-Syndrom (zu glauben, dass du es besser weißt als andere) und den Dunning-Kruger-Effekt (zu glauben, dass du nichts falsch machen kannst) hinter dir. Niemand ist perfekt, wir machen alle Fehler und lernen dadurch täglich dazu. Bleib stets neugierig, interessiert, sei hilfsbereit und feiere auch die kleinen Bearbeitungen.

Sei freundlich

Sei höflich und freundlich in allen Formen der Kommunikation, vor allem beim geschriebenen Wort, da dort die Möglichkeit von Missverständnissen am größten ist. Vermeide Sarkasmus oder füge explizit ein #sarcasm Hashtag zu deiner Aussage hinzu, damit es auf keinen Fall zu Missverständnissen kommen kann. Benutze Emojis oder GIFs um deinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, tendiere aber nicht dazu nur noch in Bildern zu kommunizieren, sondern setze sie bewusst und moderat ein. Vereinbare lieber ein Gespräch, wenn du das Gefühl hast, dass eine geschriebene Unterhaltung im Chat zu Missverständnissen führen könnte.

Sei ehrlich

Ehrlichkeit ist uns beim openmagazin.de besonders wichtig. Wie auch die Administratoren Ehrlichkeit und Offenheit von den Akteuren fordert, ist auch die Administration ehrlich zu den Akteuren. Als Menschen neigen wir gerne dazu kleine Notlügen zu erfinden, da wir ein schlechtes Gefühl haben, wenn wir die Wahrheit auszusprechen. Dabei sind es gerade diese Themen, die wichtig für einen erfolgreichen Zusammenhalt und die besten Arbeitsergebnisse sind.

Inakzeptables Verhalten

Wir beim OpenMagazin möchten eine einladende und freundliche Kultur für alle schaffen. Diskriminierung und Belästigung sind ausdrücklich verboten. Darüber hinaus werden auch jedes Verhalten und jede Sprache, die ausschließend oder belästigend ist, stark abgelehnt.
Gerade in der Tech-Szene existieren einige Verhaltensweisen, die bei uns nicht gerne gesehen werden und die wir gerne ändern würden:

Sei nicht überrascht, wenn ein Akteur mit einem Thema noch nicht vertraut ist.

Wir glauben an den Spirit eines Anfängers und daran, dass man stetig dazu lernen möchte. Es ist absolut in Ordnung zu sagen „Ich weiß es nicht“ oder „ich verstehe das nicht“. Die Redewendung „es gibt keine dummen Fragen“ wird bei uns zu 100 % gelebt, denn nur dadurch lernen wir dazu. Sei also bitte nicht überrascht, wenn jemand nicht mit einem Tool, einer Person oder einem Prozess vertraut ist.

Keine „Besserwisser“ -Aussagen

Wenn jemand etwas sagt, das fast, aber nicht ganz richtig ist, tendiert man gerne dazu in einer kleinen Bemerkung eine Korrektur des vorher Gesagten anzufügen. Wir sollten immer danach streben, das Gesicht anderer zu wahren und unsere Werte hoch zuhalten. Meistens sind diese „Besserwisser“-Aussagen nicht entscheidend für das Gesamtgespräch und nicht zielführend, sondern eher nervig und reine Zeitverschwendung. Sollte es in deinen Augen doch wichtig sein, dann verwende eine Sprache, die anderen die Vorstellung lässt, dass auch du falsch liegen könntest oder etwas Wichtiges aus dem Kontext verpasst hast und deswegen jetzt eine andere Meinung einnimmst.

Keine ausschließende Sprache

Sei Bedacht in deiner Wortwahl, auch wenn es noch so banal klingt. Nein, es sind nicht nur „tolle Akteure“ bei der Arbeit, es sind auch „tolle Akteurinnen“. Sexistische, rassistische, ablehnende und ausschließende Witze sind nicht angemessen und werden nicht toleriert. Jegliche Art der verbalen Belästigung oder Mobbing wird ebenso stark abgelehnt.

Keine subtilen Zwischenbemerkungen

Oft ist ein ausschliessendes Verhalten durch subtile Kommentare geprägt. Zu sagen „Das ist doch so einfach, dass meine Tochter das kann“ ist eine diskriminierende Bemerkung. Unabhängig von der Absicht dieser Aussage haben sie eine sehr erniedrigende Wirkung auf andere Mitglieder.

Wenn du so etwas bei jemanden bemerkst, dann solltest du die Person öffentlich oder privat darauf hinzuweisen. Wenn du nicht kannst, weil du vielleicht selbst betroffen bist, dann bitte einem aus dem Wiki-Team darum etwas zu sagen.

Sollte jemand mit diesem Thema auf dich zukommen und du siehst nicht, was an einem Kommentar oder Aussage voreingenommen sein könnte, dann antworte nicht: „Das war doch gar nicht sexistisch“, „So hat er oder sie das bestimmt nicht gemeint“ oder „Ach, so schlimm find ich das jetzt nicht, sei doch nicht so sensibel“. Gehe lieber zu einem aus der Administration und beratet euch gemeinsam, wenn du dir selbst unsicher bist.

Ebenso solltest du dich nicht sofort auf jemanden stürzen, der einen Fehler gemacht hat. Uns allen ist schon einmal ein Satz herausgerutscht, den man am liebsten niemals gesagt hätte. Fehler machen wir alle. Nimm die Sache ernst und entschuldige dich. Sei ebenso offen die Entschuldigung anzunehmen und sei bereit, anderen ihre Fehler zu vergeben und eine Entschuldigung anzunehmen. Wir sind alle nicht perfekt.

Aufeinander aufpassen

Dir fällt etwas auf, das so wirkt, als ob es nicht mit unseren Werten übereinstimmt? Selbst wenn ein Vorfall noch so klein scheint oder du gar nicht direkt betroffen bist: Bitte nimm dir die Zeit es mit einem von den Administratoren. Wir werden uns zu dem Problem oder dem Konflikt beraten und finden gemeinsam eine Lösung.

Niemand ist perfekt

Wir alle werden nicht zu jeder Zeit unseren hohen Ansprüchen nachkommen können. Es ist nicht unser Ziel, ein Ranking über gutes oder schlechtes Verhalten zu führen, vielmehr kommt es darauf an, dass man zu den Fehlern steht, die man gemacht hat und sich einer klaren und konsequenten Verbesserung verpflichtet.

Wenn du dich falsch verhalten hast und ein Administrator oder ein Akteur dich darauf anspricht, dann vermeide es dich in eine Abwehrposition zu begeben. Bedenke den Mut, den es gekostet hat, dich auf dein Fehlverhalten anzusprechen. Der beste Weg diesem Mut und dem Menschen dahinter Respekt zu erweisen ist es, den Fehler anzuerkennen, dich zu entschuldigen und gemeinsam nach vorne zu blicken.

Danke

Danke an alle Akteure, die diesen Kodex mit vollem Einsatz unterstützten und mit gestaltet haben. Fühlt euch alle frei diesen Kodex für euch selbst zu gebrauchen, anzuwenden und zu veröffentlichen.

Dieser Kodex basiert auf den Kodex von Zauberware.

| Impressum | Datenschutzerklärung | Unsere Richtlinen |